Andy Seaman: „Wir sind fest von der Ineffizienz der Kreditmärkte überzeugt und haben unseren Prozess entsprechend ausgerichtet“ Quelle: Stratton Street

Fundamentaldaten im Fokus

Autor: Andy Seaman und Volker Schilling

Die englische Investmentboutique Stratton Street Capital hat sich auf Anleiheinvestments spezialisiert. Den Fokus setzt das Team um den Geschäftsführer Andy Seaman auf die genaue Analyse des Verschuldungsgrades eines Landes, ehe in Staats- oder Unternehmensanleihen angelegt wird. Auf diese Weise sollen Ineffizienzen der Kreditmärkte herausgefiltert werden, die in wertbringende Investments für den Stratton Street UCITS - NFA Global Bond Fund UI und den Stratton Street UCITS - Next Generation Global Bond Fund UI umgesetzt werden können. Im Gespräch mit Volker Schilling, Dachfondsmanager und Vorstand der GREIFF capital management, sprach Seaman über die Vorteile des globalen Anlagefokus und die feste Überzeugung von der Ineffizienz der Kreditmärkte.

Interview Stratton Street

Universal-Investment: Herr Seaman, mit welchen Risiken müssen Anleiheinvestoren in den nächsten Jahren rechnen?

Seaman: Gefährlich wäre vor allem, die massiven Deflationseffekte zu unterschätzen. Wer glaubt, dass die Inflation steigt, vergisst dabei die demografischen Trends. Japan ist hierfür das beste Beispiel. Die erwerbsfähige Bevölkerung des Landes schrumpft seit 1995, und seitdem gab es auch keinerlei Wachstum und Inflation mehr. Dem Westen droht schon bald ein ähnliches Szenario.

Universal-Investment: Wie spiegelt sich diese Situation im Portfolio des Fonds wider?

Seaman: Wir konzentrieren uns bei der Titelauswahl auf die wohlhabenden Staaten mit Investment-Grade-Rating. Dadurch engagieren wir uns in Ländern mit soliden Fundamentaldaten, die Finanzschocks verkraften können.

Universal-Investment: Wo sehen Sie die Unterschiede mit Blick auf den Stratton Street UCITS - NFA Global Bond Fund UI zwischen Ihnen und Ihren Wettbewerbern?

Seaman: Wesentlich ist unseres Erachtens unser klarer Fokus auf die Gläubiger- und nicht auf die Schuldnerstaaten. Außerdem sind wir wirklich global aktiv. Die meisten Anleihefonds mit globalen Benchmarks konzentrieren sich auf die USA und andere OECD-Länder. Viele dieser Staaten sind hoch verschuldet. Daher wird zuerst ein Finanz-Screening ausgeführt, mit dem verschuldete Staaten aussortiert werden. Danach wird der Stand des Konjunkturzyklus betrachtet, ehe zum Schluss noch eine tägliche Relative-Value-Analyse für 9.000 Anleihen durchgeführt wird. Durch die Loslösung von Indizes können Engagements in einigen Ländern vermieden werden, die zwar in traditionellen Anleiheindizes stark vertreten, aber zu hoch verschuldet sind, wodurch ein Investment wenig sinnvoll erscheint.

Universal-Investment: Welche fundamentalen Überzeugungen und Ansätze stehen hinter dem Anlageprozess von Stratton Street?

Seaman: Wir sind fest von der Ineffizienz der Kreditmärkte überzeugt und haben unseren Prozess entsprechend ausgerichtet. Demografische Trends und Wohlstandsniveaus spielen für uns in der Beurteilung des Länderrisikos eine große Rolle, und durch Zukunftsprognosen können wir Probleme rechtzeitig identifizieren. So haben wir zum Beispiel die prekäre Lage Spaniens, Portugals, Griechenlands und Brasiliens schon vor Jahren erkannt, bevor Probleme aufgetreten sind.

Universal-Investment: Wie beurteilen Sie das Marktumfeld für indexunabhängige Anleihefonds? Ist die Flexibilität wirklich so wichtig?

Seaman: Der Stratton Street UCITS - NFA Global Bond Fund UI ist ein echtes globales Produkt, weil wir nicht zwischen Schwellenländern und Industriestaaten, sondern zwischen Gläubiger- und Schuldnerstaaten unterscheiden. Durch die Flexibilität, die tatsächlich lohnendsten Investments zu tätigen, haben wir einen riesigen Vorteil gegenüber Managern, die einem Index verpflichtet sind. 

Autor: Andy Seaman und Volker Schilling
Erscheinungsdatum: 05.01.2018

MEHR THEMEN