Interessenkonflikte

Grundsätze zum Umgang mit Interessenkonflikten

Stand: Februar 2017

Information über den Umgang mit Interessenkonflikten

Als Kapitalverwaltungsgesellschaft sind wir gehalten, ausschließlich im Interesse unserer Anleger zu handeln und unsere Tätigkeit ehrlich, mit der gebotenen Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit und redlich nachzugehen und dabei im besten Interesse der von uns verwalteten Investmentvermögen oder der Anleger dieser Investmentvermögen und der Integrität des Marktes zu handeln.

Interessenkonflikte lassen sich insbesondere bei einer Kapitalverwaltungsgesellschaft, die für eine Vielzahl von  Anlegern und Kunden eine Vielzahl von Dienstleistungen erbringt, nicht immer ausschließen.

Dienstleistungen der Universal-Investment-Gesellschaft mbH

Unser Haus erbringt folgende Dienstleistungen:

1. Verwaltung von inländischen Investmentvermögen:

  • Investmentvermögen gemäß der OGAW-Richtlinie
  • Gemischte Investmentvermögen
  • Sonstige Investmentvermögen
  • Immobilien-Sondervermögen
  • Altersvorsorge-Sondervermögen
  • Offene inländische Spezial-AIF mit festen Anlagebedingungen,
  • Allgemeine offene inländische Spezial-AIF einschließlich Hedgefonds
  • Geschlossene inländische Spezial-AIF
  • Geschlossene inländische Publikums-AIF

2. (Neben-)Dienstleistungen zu der Verwaltung von Investmentvermögen:

  • Individuelle Portfolioverwaltung und Anlageberatung
  • Vertrieb von Investmentanteilen
  • Beteiligung an Unternehmen, die im Wesentlichen dieselben Tätigkeiten wie Universal-Investment-Gesellschaft mbH betreiben dürfen
  • Abschluss von Altersvorsorgeverträgen gem. Altersvorsorge-Zertifizierungsgesetz nebst Abgabe der Mindestzahlungszusage
  • Geschäfte zur Anlage des Eigenvermögens
  • mit der Verwaltung von Investmentvermögen unmittelbar verbundene Nebendienstleistungen.

3. Als mit der Verwaltung von Investmentvermögen unmittelbar verbundene (Neben-)Dienstleistungen erbringt Universal-Investment-Gesellschaft mbH insbesondere folgende Dienstleistungen:

  • Dienstleistungen im Zusammenhang mit dem Portfoliomanagement für von uns verwaltete Investmentvermögen, z. B. regelgebundenes Portfoliomanagement, Overlay Management, Währungs- und Wertsicherungs-Management, Dienstleistungen im Zusammenhang mit Wertpapierdarlehensgeschäften, Collateral Management und Umstrukturierungen in Investmentvermögen (Transition Management)
  • Reporting-Dienstleistungen, z. B. IFRS- oder HGB-Reporting, Risiko-Reporting, VAG-Reporting, Direktanlagen-Reporting, Performance-Analyse
  • Risikoanalyse und andere Risikomanagement-Zusatzleistungen
  • Fondsbuchhaltung und damit verbundene Aufgaben für externe Kapitalverwaltungsgesellschaften sowie für die Tochtergesellschaft Universal-Investment-Luxembourg S.A.
  • Fondsbuchhaltung und damit verbundene Aufgaben für externe Verwahrstellen
  • Unterstützung bei der Anlagegrenzprüfung für Anlageberater und Asset Manager
  • Unterstützung bei der Anlagegrenzprüfung für Verwahrstellen, die für von uns verwaltete Investmentvermögen tätig sind.

Folgende wesentliche Dienstleistungen haben wir bei Dritten beauftragt, wobei in Einzelfällen auch eine Unterbeauftragung durch den Dritten erfolgen kann:

  • Verwahrstelle für Investmentvermögen
  • Portfoliomanagement in Bezug auf Finanzinstrumente und Immobilien
  • Anlageberatung in Bezug auf Finanzinstrumente
  • Broker und Gegenpartei für Finanztransaktionen
  • Collateral Management
  • Durchführung von Wertpapierdarlehensgeschäften
  • Transition Management
  • Ausführung von Handelsaufträgen
  • Risikomanagement-Datenlieferungen
  • Interne Revision
  • Wirtschaftsprüfung
  • Rechtsberatung
  • Steuerberatung
  • Hausverwaltung, Domizilierung von Immobilien-Gesellschaften, Immobilien- und Beteiligungsbewertung
  • Consultant-Dienstleistungen
  • Performance-Analyse
  • Dienstleistungen zur Stimmrechtsausübung
  • Versicherungsleistungen
  • Externe Bewertung (Immobilien-Sachverständige)
  • Datenlieferanten, z. B. Indexdaten, WM-Datenservice, Ratings
  • IT-Dienstleistungen (erbracht durch Universal-IT Services-Gesellschaft mbH)
  • Vertriebsdienstleistungen.

Gesellschaftsstruktur

Bei unseren Gesellschafterbanken handelt es sich um

  1. Beta HoldCo GmbH
  2. Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG
  3. Berenberg Beteiligungsholding GmbH
  4. Lampe UI Beteiligungs GmbH.

Universal-Investment-Gesellschaft mbH hat folgende Beteiligungen:

  • Universal-Investment-Luxembourg S.A., Luxemburg, eine Luxemburger Kapitalverwaltungsgesellschaft.
  • Universal-IT Services-Gesellschaft mbH, Frankfurt am Main, eine Dienstleistungsgesellschaft, auf die die IT-Dienstleistungen für Universal-Investment-Gesellschaft mbH ausgelagert sind.
  • Universal-Vertriebs-Services GmbH, Frankfurt am Main, eine Vertriebsgesellschaft, über die von uns verwaltete Investmentvermögen an Vertriebspartner vermittelt werden.
  • Masterinvest Kapitalanlage GmbH, Wien, eine österreichische Kapitalverwaltungsgesellschaft.
  • DPG Deutsche Performancemessungs-Gesellschaft für Wertpapierportfolios mbH, Frankfurt am Main, eine Gesellschaft, die die Wertentwicklung in Wertpapierportfolios misst.


In Übereinstimmung mit den maßgeblichen gesetzlichen Vorgaben, informieren wir Sie nachfolgend über unsere Vorkehrungen zum Umgang mit diesen Interessenkonflikten.

Mögliche Interessenkonflikte

Interessenkonflikte können sich ergeben zwischen

  • unserer Gesellschaft, anderen Unternehmen unserer Gruppe, unserer Geschäftsleitung, unseren Mitarbeitern, externen Unternehmen und Personen, die mit uns vertraglich verbunden sind, und sonstigen Dritten                                        und                                                                                                                                                                    den von uns verwalteten Investmentvermögen und Insourcing-Mandaten, unseren Anlegern und unseren Kunden oder
  • zwischen unseren Anlegern und Kunden untereinander oder
  • zwischen unseren Anlegern und den von uns verwalteten Investmentvermögen oder
  • zwischen verschiedenen von uns verwalteten Investmentvermögen.

Auch sind Interessenkonflikte zwischen unserer Gesellschaft und von uns beauftragten Asset Managern und sonstigen Auslagerungsunternehmen, Anlageberatungsgesellschaften oder Verwahrstellen denkbar.

Interessenkonflikte, die den Interessen der Investmentvermögen oder ihrer Anleger erheblich schaden könnten, können sich insbesondere ergeben im Zusammenhang mit:

  • Anreizsystemen für Geschäftsleiter oder Mitarbeiter der Gesellschaft, anderen Unternehmen unserer Gruppe oder externen Unternehmen, die wir vertraglich mit Dienstleistungen zur Ermöglichung der gemeinsamen Portfolioverwaltung betraut haben;
  • persönlichen Geschäften mit Vermögenswerten, die in den von uns verwalteten Investmentvermögen gehalten werden dürfen durch unsere Geschäftsleiter oder Mitarbeiter oder die Geschäftsleiter oder Mitarbeiter von Unternehmen, die wir vertraglich mit Dienstleistungen zur Ermöglichung der gemeinsamen Portfolioverwaltung betraut haben;
  • Zuwendungen;
  • Umschichtungen in Investmentvermögen;
  • stichtagsbezogener Aufbesserung der Fondsperformance („window dressing“);
  • Geschäften zwischen der Gesellschaft und den von ihr verwalteten Investmentvermögen oder Individualportfolios bzw. Geschäften zwischen von der Gesellschaft verwalteten Investmentvermögen und / oder Individualportfolios;
  • Zusammenfassung mehrerer Orders („block trades“);
  • der Beauftragung von eng verbundenen Unternehmen und Personen;
  • Einzelanlagen von erheblichem Umfang;
  • „Frequent Trading“;
  • der Festlegung der Cut-off-Zeit;
  • IPO-Zuteilungen;
  • der Übertragung einer oder mehrerer Funktionen auf eine andere Gesellschaft;
  • der Ausübung der Stimmrechte in den Portfolios;
  • den Aufgaben der Verwahrstelle;
  • Anlegern, die ihre Anlagen zurücknehmen wollen und Anlegern, die ihre Anlagen im Investmentvermögen aufrechterhalten wollen;
  • bei der Zielsetzung der Anlageverwaltung, in illiquide Vermögenswerte zu investieren und den Rücknahmegrundsätzen des Investmentvermögens.

Maßnahmen zur Prävention, Steuerung und Überwachung dieser möglichen Interessenkonflikte

Universal-Investment-Gesellschaft mbH hat organisatorische und administrative Vorkehrungen zur Ermittlung, Vorbeugung, Beilegung, Steuerung und Beobachtung / Überwachung von Interessenkonflikten getroffen, um zu verhindern, dass Interessenkonflikte den Interessen der Investmentvermögen und der Anleger erheblich schaden.

Insbesondere haben wir eine Compliance-Organisation eingerichtet, die unsere Vorkehrungen gegen Interessenkonflikte geschäftsfeldunabhängig überwacht und sämtliche Mitarbeiter regelmäßig durch Schulungen in Bezug auf gesetzliche Anforderungen und unternehmensinterne Richtlinien fortbildet. Durch die präventive Einrichtung von Vertraulichkeitsbereichen und Informationsbarrieren zwischen einzelnen Geschäftsbereichen sowie im Verhältnis zu von uns beauftragten Dritten, das Trennen von Geschäftsbereichen und Verantwortlichkeiten sowie Organisationsrichtlinien setzen wir hohe ethische Standards im Umgang mit Anlegern, Kunden und Geschäftspartnern um. Auch von unseren Geschäftspartnern erwarten wir vergleichbar hohe ethische Standards. Unser unabhängiges Risikocontrolling unterliegt besonderen Schutzvorkehrungen gegen Interessenkonflikte.

Sollten die von uns zur Ermittlung, Vorbeugung, Beilegung und Beobachtung von Interessenkonflikten getroffenen organisatorischen Vorkehrungen zur Vermeidung des Risikos einer Beeinträchtigung der Anlegerinteressen nicht ausreichen, so setzen wir die Anleger vorab darüber in Kenntnis und entwickeln Gegenmaßnahmen.

Unser Haus hat neben den gesetzlichen Vorgaben die Wohlverhaltensregeln des Bundesverbandes Investment und Asset Management e.V. (BVI) als Standard guten und verantwortungsvollen Umgangs mit dem Kapital und den Rechten der Anleger anerkannt und umgesetzt.

Wir haben zudem im Einzelnen folgende Maßnahmen ergriffen:

  • unser Vergütungssystem und unser Umgang mit Nebentätigkeiten durch unsere Mitarbeiter schaffen keinen Anreiz, die persönlichen Interessen über die der von uns verwalteten Investmentvermögen oder Anleger und Kunden zu stellen;
  • die von uns vertraglich angebundenen Anlageberater und Asset Manager haben wir zur Vermeidung von Interessenkonflikten verpflichtet;
  • wir haben Regelungen für persönliche Geschäfte aufgestellt, die durch die Compliance-Abteilung kontinuierlich überwacht werden und führen eine Sperrliste, die persönliche Geschäfte mit bestimmten Vermögensgegenständen verbietet, um möglichen Interessenkonflikten zu begegnen;
  • wir haben Regelungen zur Offenlegung und zum Umgang mit der Annahme und der Gewährung von Zuwendungen implementiert;
  • wir nehmen eine kontinuierliche Überwachung der Transaktionshäufigkeit in den von uns verwalteten Investmentvermögen vor, um die Anleger benachteiligende Umschichtungen in den Investmentvermögen zu verhindern;
  • wir haben Maßnahmen zur Verhinderung stichtagsbezogener Aufbesserung der Fondsperformance („window dressing“) in den von uns verwalteten Investmentvermögen ergriffen;
  • wir haben unsere „Grundsätze der Auftragsausführung“ veröffentlicht;
  • wir betreiben – abgesehen von der Anlage unseres Eigenkapitals - keinerlei Geschäfte auf eigene Rechnung mit von uns verwalteten Investmentvermögen oder Individualportfolios und führen Geschäfte in Wertpapieren zwischen verschiedenen von uns verwalteten Investmentvermögen nur auf Wunsch der betroffenen Anleger oder zur Erzielung besserer Handelsergebnisse – ohne dass dadurch eines der beteiligten Investmentvermögen benachteiligt würde – durch;
  • die Zusammenfassung mehrerer Orders („block trades“) erfolgt auf Grundlage eines einheitlichen Zuteilungsgrundsatzes;
  • soweit wir eng verbundene Unternehmen und Personen (insbesondere unsere Tochtergesellschaften) beauftragen (z. B. mit der Funktion des IT-Dienstleisters), legen wir dies den Anlegern gegenüber offen;
  • dem Investmentvermögen benachteiligenden Market Impact durch Einzelanlagen von erheblichem Umfang begegnen wir durch interne Überwachungsmaßnahmen;
  • wir wirken „Frequent Trading“ durch unsere Regelungen für persönliche Transaktionen entgegen und unterziehen die von uns verwalteten Investmentvermögen diesbezüglich einer kontinuierlichen Überwachung;
  • wir haben mit unseren Verwahrstellen Cut-off-Zeiten vereinbart, um Spekulationen gegen die von uns verwalteten Investmentvermögen entgegenzuwirken;
  • für IPO-Zuteilungen gelten unsere einheitlichen internen Zuteilungsgrundsätze;
  • die Übertragung einer oder mehrerer Funktionen auf eine andere Gesellschaft erfolgt mit dem Ziel der Erweiterung des Spektrums der von uns erbrachten Dienstleistungen;
  • die Ausübung der Stimmrechte in den Portfolios erfolgt auf Basis der Empfehlungen einer externen, neutralen Beratungsgesellschaft nach den Analyseleitlinien des BVI;
  • die Verwahrstellen handeln unabhängig von unserer Gesellschaft und werden von uns vertraglich dazu verpflichtet, ausschließlich im Interesse der Anleger zu handeln;
  • die Interessen von Anlegern, die ihre Anlagen zurückgeben wollen und Anlegern, die ihre Anlagen im Investmentvermögen aufrechterhalten wollen, berücksichtigen wir in unserer internen Liquiditätssteuerung sowie durch unsere internen Grundsätze zur Neubewertung der von uns administrierten Investmentvermögen;
  • dies gilt auch für den Konflikt zwischen der Zielsetzung der Anlageverwaltung, in illiquide Vermögenswerte zu investieren und den Rücknahmegrundsätzen des Investmentvermögens.

Offenlegung

Wenn unser Haus einen Interessenkonflikt nicht vermeiden kann, weisen wir Sie auf die Art des Konfliktes und seine Ursache hin.

Unvermeidbare Interessenkonflikte können sich daraus ergeben, dass eigene Produkte unseres Hauses in unsere Investmentvermögen erworben werden, für deren Verwaltung unser Haus eine Verwaltungsvergütung und gegebenenfalls eine Vertriebsvergütung erhält. Ebenso können unsere Anlageberater oder Asset Manager  von ihnen selbst beratene oder gemanagte Produkte in unsere Investmentvermögen erwerben oder den Erwerb empfehlen, für die sie eine gesonderte Verwaltungs- oder Beratungsvergütung erhalten. In diesen Fällen wirken wir einem Schaden für die Anleger dadurch entgegen, dass wir dafür sorgen, dass diese Produkte nur aufgrund sachlicher Erwägungen im Interesse der Anleger erworben werden dürfen.

Sofern im Rahmen der Verwaltung offener Immobilienfonds vom Portfoliomanager  Konzerngesellschaften mit Dienstleistungen wie Property Management o. ä. beauftragt werden sollen oder an einer geplanten Transaktion beteiligt sein sollen oder im Eigentum des Portfoliomanagers stehende Immobilien erworben werden sollen, wirken wir darauf hin, dass dies nur erfolgt, sofern die Anleger dadurch nicht erheblich benachteiligt werden.

Unsere Tochtergesellschaft Universal-Investment-Luxembourg S.A. bietet Verbriefungsdienstleistungen an, für die sie eine Vergütung erhält. Die aufgrund dieser Dienstleistung emittierten Produkte werden nur nach gesonderter interner Prüfung in unsere Investmentvermögen erworben.

Sofern Mitarbeiter unseres Hauses im Ausnahmefall Immobilientransaktionen direkt beauftragen, sorgen wir dafür, dass in diesem Zusammenhang keine die Anleger der betreffenden Immobilienfonds benachteiligenden Interessenkonflikte entstehen.

Die Geschäftsleiter unseres Hauses übernehmen die Verantwortung für die Betreuung einzelner unserer Kunden. Sie haben sich dazu verpflichtet, diese nicht gegenüber anderen Kunden unseres Hauses zu bevorzugen oder anders zu behandeln.