„Unser Fonds wird nicht durch ein zu enges Anlagekorsett eingeschnürt und lässt uns ein relativ hohes Maß an Entscheidungsfreiheit“, sagt Stefan Maiwald. Quelle: Portfolioalpha Consulting GmbH

Rentenfonds mit aktienähnlicher Rendite

Autor: Stefan Maiwald, Yvonne Raßbach

In der Finanzwelt kursiert immer wieder die Aussage, dass sich durch festverzinsliche Wertpapiere keine auskömmlichen Renditen mehr erzielen lassen. Stefan Maiwald, Geschäftsführer von Portfolioalpha Consulting sowie Mitglied des Anlageausschusses des Goyer & Göppel Zins-Invest alpha Universal (ISIN DE000A14N8L8 / DE000A14N8M6), zeigt im Interview mit ChampionsNews auf, wie ein Rentenfonds mit der optimalen Strategie eine aktienähnliche Rendite erzielen kann. Zudem erklärt er, wie er konkret mit der lockeren Geldpolitik der EZB umgeht.

ChampionsNews: Morningstar bewertet den Goyer & Göppel Zins-Invest alpha Universal mit fünf Sternen – dem Best-Rating. Was zeichnet Ihren Fonds gegenüber anderen Rentenfonds aus? Welche Strategie verfolgen Sie?

Unser Fonds wird nicht durch ein zu enges Anlagekorsett eingeschnürt und lässt uns ein relativ hohes Maß an Entscheidungsfreiheit. Gegenüber den meisten anderen Rentenfonds unterscheiden wir uns außerdem dadurch, dass nicht ein einzelner Fondsmanager einsame Entscheidungen trifft: Mindestens einmal wöchentlich setzen wir uns als Team (Andreas Nowatzki, Frank und Björn Göppel vom Bankhaus Goyer & Göppel und ich) zusammen und diskutieren gemeinsam Investmentideen sowie die aktuelle Zusammensetzung des Fondsportfolios. Aus diesem Prozess resultieren letztlich unsere Anlageentscheidungen. Wir investieren überwiegend in fest- oder variabel verzinsliche Anleihen von Banken, Versicherungen und Unternehmen. In diesen Segmenten finden wir immer wieder Titel, mit vergleichsweise hohen Renditen.

Wir investieren überwiegend in fest- oder variabel verzinsliche Anleihen von Banken, Versicherungen und Unternehmen.

Stefan Maiwald

ChampionsNews: Wer trifft bei Ihnen die Anlageentscheidung?

Wie bereits eben erwähnt ist eine Anlageentscheidung stets eine Teamentscheidung. Die jahrzehntelange Kapitalmarkterfahrung des Bankhauses Goyer & Göppel paart sich mit Marktexpertise und einem breiten Netzwerk von Kapitalmarktkontakten, der Portfolioalpha Consulting GmbH. Das führt manchmal auch zu längeren Diskussionen und Beobachtungsphasen über die Neuaufnahme oder den Verkauf von Anleihen im Fondsportfolio. Auf diese Weise werden unterschiedliche Aspekte einer Investition oder eines Verkaufs beleuchtet und letztendlich ein Konsens gefunden.

ChampionsNews: Erst kürzlich hat die EZB den Einlagenzins für Banken auf ein Rekordtief gesenkt. Wie gehen Sie damit um?

Es ist natürlich für viele Fondsmanager schmerzlich, dass Liquiditätspositionen mit negativen Zinsen bepreist werden. Wir sind mit unserem Rentenfonds allerdings von dieser Tatsache nur moderat betroffen, da wir bereits seit jeher geringe Liquiditätspositionen halten. Vielmehr investieren wir in liquide Anleihen, die wir bei Bedarf rasch veräußern können. Unser Rentenfonds besitzt einen weiteren Vorteil: Aufgrund der Größe des Fonds kennen wir unsere Investoren und pflegen auch durch unseren monatlichen Newsletter einen intensiven Austausch, sodass uns Abflüsse in der Regel im Voraus angezeigt werden.

ChampionsNews: Wie sehen Sie Ihren Rentenfonds im Vergleich zu Fonds anderer Asset-Klassen? Und was entgegnen Sie auf die Aussage, Anleger könnten mit festverzinslichen Wertpapieren keine auskömmlichen Renditen mehr erwirtschaften?

Es heißt, dass Rentenfonds im Vergleich zu anderen Asset-Klassen, wie beispielsweise Aktien, eher langweilige Anlagen seien. Unserer Meinung nach ist das nur bedingt richtig. Anleihen weisen gegenüber Aktien unter anderem Unterschiede hinsichtlich Wiederanlagezeitpunkt und Volatilität auf: Erstens haben Anleihen grundsätzlich einen Rückzahlungstermin. Selbst „unendlich" laufende Anleihen werden irgendwann vom Emittenten gekündigt und Anleger erhalten ihr Kapital mit Zinsen zurück. Und zweitens ist die Schwankungsbreite bei Anleihen, obwohl sie in den letzten Jahren stets zugenommen hat, gegenüber Aktienanlagen geringer. Anleger können mit Rentenanlagen sogar aktienähnliche Renditen erzielen. Das haben wir jedenfalls mit dem Goyer & Göppel Zins-Invest alpha Universal unter Beweis gestellt, der im Drei-Jahres-Zeitraum (vom 07.10.2016 bis 07.10.2019) eine Wertentwicklung von 13,2 Prozent erzielt hat.

 

Autor: Stefan Maiwald, Yvonne Raßbach
Erscheinungsdatum: 12.11.2019