Dr. Peter Koßmann: „Von der technischen Seite betrachtet, haben sich Windenergieanlagen zu einem Hightech-Produkt entwickelt.“ Quelle: ENERCON

Wissen, wie der Wind weht

Autor: Dr. Peter Koßmann, ENERCON

Windkraftinvestments sind ESG-Anlagen par excellence. Investoren brauchen dabei allerdings Partner, die kapitalmarktfähige Strukturen schaffen, mit denen sie genau den für sie optimalen Zugang zu diesen Assets erhalten. ENERCON – Windkraftpionier seit 1984 – bringt, als einer der größten europäischen Projektentwickler für Windenergieanlagen in aller Welt, hierfür ein breites und tiefes Erfahrungswissen ein. Im Interview: Dr. Peter Koßmann, Mergers & Acquisitions, ENERCON.

Dr. Peter Koßmann, Mergers & Acquisitions, ENERCON Quelle: ENERCON

universal spotlight: Herr Dr. Koßmann, ENERCON verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung am Markt und entwickelt heute Windkraftprojekte in aller Welt. Wenn Sie zurückblicken: Was hat sich bei der Windenergienutzung seither geändert?

Dr. Peter Koßmann: 1984, als der Ingenieur und Windenergiepionier Aloys Wobben das Unternehmen ENERCON in einer Garage gründete, ging es um den Bau einzelner Anlagen mit – aus heutiger Sicht – überschaubarer Leistung. Anfangs nahm er noch persönlich Kredite auf, um solche Anlagen zu finanzieren. Aus diesen bescheidenen Anfängen, die typisch waren für die gesamte Branche, hat sich heute ein gänzlich anderes Vorgehen entwickelt. Geplant werden eigentlich nur noch ganze Windparks und nicht mehr Einzelanlagen. Um sich die Größenordnung zu verdeutlichen, in der auch ENERCON heute weltweit operiert: Auf eine Journalistenfrage, was sein Wachstumsziel sei, antwortete Aloys Wobben bald nach der Gründung, er wäre glücklich, einmal zehn Anlagen im Jahr zu bauen. Heute arbeitet ENERCON gleichzeitig an hunderten internationalen Projekten pro Jahr. Von der technischen Seite betrachtet, haben sich Windenergieanlagen zu einem Hightech-Produkt entwickelt.

Was macht Windkraft als Kapitalanlage so attraktiv?

Investoren werden zum aktiven Teil der Energiewende. Windkraft ist dazu prädestiniert, in CO2-neutralen Portfolios strategisch allokiert zu sein und damit den wachsenden Anforderungen in Sachen Nachhaltigkeit gerecht zu werden. Außerdem können Windkraftinvestments bieten, was im heutigen Niedrigzinsumfeld für Investoren so schwer zu finden ist: regelmäßige, stabile und attraktive Erträge. Mit langen Projektlaufzeiten und hoher Planbarkeit durch langlaufende Abnahmevereinbarungen für den erzeugten Strom können Windkraftinvestments durch die Kombination von Stabilität und Ertrag in Investorenportfolios eine Rolle spielen, die lange – in Zeiten eines höheren Zinsniveaus – Investment-Grade-Anleihen vorbehalten war. Wertvolle Beiträge können sie auch zum Liability-Management institutioneller Anleger leisten.

Was kann ENERCON dazu beitragen, dass Windkraftinvestments ihre Ziele für Investoren erreichen?

Wenig Leverage, gute Standorte und unsere hochwertigen Anlagen – beste Voraussetzungen für ein konservatives Portfolio.

Dr. Peter Koßmann

Zur DNA von ENERCON gehört die Entwicklung direkter Zugangsmöglichkeiten für die unterschiedlichsten Zielgruppen. Wir haben seit Jahrzehnten Partner an unserer Seite, denen es vor allem auf hohe Verlässlichkeit und geringe Risiken ankommt. Beispielsweise arbeiten alle „Bürgerwindparks“ bis auf den heutigen Tag rentabel. Mit dieser Prägung geht ENERCON jedes neue Projekt an: wenig Leverage, gute Standorte und unsere hochwertigen Anlagen – beste Voraussetzungen für ein konservatives Portfolio. Wir betreuen unsere Windkraftprojekte von der ersten Planung und Begutachtung der Standorte über die gesamte Projektlebensdauer im Betrieb. Schon unser Gründer hat vor mehr als 25 Jahren das ENERCON PartnerKonzept (EPK) ins Leben gerufen. Es garantiert unter anderem eine hohe Verfügbarkeit der von uns entwickelten und betreuten Anlagen von > 97 Prozent – und das über einen Zeitraum von 25 Jahren. All das hat den Charakter einer Versicherung. Und es passt zu Investoren, die Absolute-Return-Anlageziele verfolgen.

Welche Lösungen können Sie mit Ihrer Erfahrung anbieten?

ENERCON ist es ein großes Anliegen, Windenergieinvestments für eine Vielzahl von institutionellen Investoren kapitalmarktfähig und effizient zu gestalten. Dabei wollen wir Anlagestrukturen schaffen, mit denen wir den besonderen Zielen und Anforderungen der Investoren begegnen. Insbesondere müssen nicht mehr nur große Tickets für ganze Windparks gelöst werden. Wir bieten flexible und effiziente Zugänge zu Portfolios, bedarfsweise zu Kundenfinanzierungen, Bauzwischenfinanzierung oder auch Co-Investments. Windparks sind ein rares Asset auf dem Markt. Mit unserer internationalen Aufstellung verfügen wir über ein großes Portfolio unterschiedlicher Projekte. Kombiniert mit unserem langjährigen Track Record versetzt uns das in die Lage, für Investoren ein „Paket“ zu schnüren, dessen Investmenteigenschaften auf ihre Anforderungen abgestimmt sind.

Welche Strategie verfolgt ENERCON für die Zukunft?

Wir wollen in einem für unsere Technologie vorteilhaften Umfeld weiterwachsen. Unser Schwerpunkt liegt dabei unter anderem auf Europa, wo die Rahmenbedingungen gerade im Zuge des „Green Deal“ der EU-Kommission besonders günstig sind. Windenergie spielt eine entscheidende Rolle auf dem Weg zur Klima- und CO2-Neutralität und bleibt auch perspektivisch in einer möglichen Wasserstoffwirtschaft als Primärenergielieferant unverzichtbar. Mit unserem Fokus auf Verlässlichkeit und einem konservativen Vorgehen wollen wir unseren Track Record für Investoren weiter ausbauen und Möglichkeiten bieten, mit unserer Erfahrung Kunden-, Betreiber- und Investoreninteressen zusammenzubringen. Mit Energie für eine CO2-neutrale Welt wollen wir auf diese Weise auch unseren Teil zum Erreichen der für die Menschheit wichtigen Klimaziele beitragen. 

Autor: Dr. Peter Koßmann, ENERCON
Erscheinungsdatum: 30.03.2021