Kalendereffekte (saisonale Muster) können häufig überdurchschnittliche Kursgewinne bieten. Foto: ands456 Quelle: iStock

Strategie mit klarem Ziel – Chancen am Aktienmarkt nutzen, Risiken meiden

Autor: Andreas Schwichtenberg

Eine aktienähnliche, positive Rendite bei deutlich geringerem Risiko – dieses Ziel hat sich der HMT Euro Aktien Seasonal des zur HanseMerkur Versicherungsgruppe gehörenden Asset Managers HM Trust gesteckt. Der Track Rekord zeigt: Gegen den klaren Aktientrend kommt der Fonds in den ersten drei Monaten 2020 auf ein Plus. Welche Fondsstrategie im Detail dahintersteckt und wie saisonale Muster am Aktienmarkt genutzt werden können, erklärt der Portfoliomanager Andreas Schwichtenberg im Interview mit ChampionsNews.

Andreas Schwichtenberg, Portfoliomanager, HM Trust Quelle: HM Trust

ChampionsNews: Der HMT Euro Aktien Seasonal ist gegen den negativen Aktientrend gut durch die Krise gekommen. Welche Fondsstrategie verfolgen Sie?

Schwichtenberg: Der HMT Euro Aktien Seasonal (ISIN DE000A2PB697 (AK I) / ISIN DE000A2P0UL0 (AK R: neue Anteilklasse in Kürze verfügbar)) ist ein Market Fund, der Exposure am Aktienmarkt eingeht, wenn wir besondere Kurschancen identifizieren, der aber ansonsten weitgehend risikolos positioniert ist. Wir agieren aktiv und prognosebasiert und steuern die Aktienquote dabei sehr dynamisch zwischen 0 und 100 Prozent. Das Ziel des Fonds sind aktienähnliche, positive Renditen von vier Prozent bis sechs Prozent p. a. bei deutlich geringerem Risiko.

Der Fonds ist vor plötzlichen Kurseinbrüchen am Aktienmarkt weitgehend geschützt, da die Neutralposition unserer Strategie weitgehend risikolos ist. Zudem haben die Signale der Strategie zu positiven Renditebeiträgen geführt – sowohl im letzten Jahr als auch in diesem Jahr, sogar gegen den deutlich negativen Markttrend.

ChampionsNews: Welche Instrumente setzen Sie ein?

Schwichtenberg: Um die risikolose Neutralposition herzustellen, investiert der Fonds aktuell in Einzeltitel, gemäß der Zusammensetzung des DAX (prinzipiell sind auch Titel des TechDax, MDAX, Eurostoxx und Euro Stoxx 50 möglich), und sichert diese Aktien durch DAX-Futures komplett ab. Wenn unsere Strategie dann positive Signale für den Aktienmarkt anzeigt, lösen wir die Futures-Sicherung teilweise oder ganz auf, um so an Kurssteigerungen des DAX zu partizipieren.

Die Vorteile dieses Vorgehens sind, dass die eingesetzten Instrumente eine hohe Marktliquidität aufweisen und dass der DAX-Future durch den täglichen Margin-Ausgleich der Eurex kein Kontrahentenrisiko mit sich bringt. Außerdem bietet diese Form der Implementierung eine sehr gute Absicherungsqualität, wenn wir die risikolose Neutralposition herstellen.

Bei anderen derivatebasierten Absolute-Return-Fonds findet man stattdessen oft eine Implementierung über ein Basisportfolio aus kurzlaufenden Renten, wobei de facto Liquiditäts- und Bonitätsrisiken eingegangen werden. Für den HMT Euro Aktien Seasonal haben wir uns bewusst gegen eine solches Basisportfolio aus Kurzläufern entschieden.

Wir nutzen kurz- bis mittelfristige Kalendereffekte, die überdurchschnittlich häufig Kursgewinne bieten.

Andreas Schwichtenberg

ChampionsNews: Auf welche Indikatoren schauen Sie bei der Steuerung?

Schwichtenberg: Der Fonds steuert die Aktienquote aktiv und prognosebasiert. Als Indikatoren nutzen wir zum einen kurz- bis mittelfristige Kalendereffekte, also saisonale Muster, die überdurchschnittlich häufig Kursgewinne bieten. Zum anderen schauen wir auf kurzfristige Markttechnik und Sentiment, um überverkaufte Situationen zu identifizieren, in denen eine positive Gegenbewegung des Markts zu erwarten ist. Eine hohe Konfidenz ist uns bei den Signalen wichtiger als deren Häufigkeit. Die Signale aus den Indikatoren werden ergänzt um das Positions- und Risikomanagement, wobei wir das jeweilige Marktumfeld und die aktuellen Volatilitäten als zentrale Faktoren berücksichtigen.

ChampionsNews: Wie hat sich das Aktien-Exposure Ihrer Strategie während des Corona-Crashs verhalten und wie funktionieren die Indikatoren für einen möglichen Wiedereinstieg in den Markt?

Schwichtenberg: Während des Crashs, von Mitte Februar bis Mitte März, waren wir überwiegend risikolos positioniert. Eine positive Aktienquote hatten wir nur an sehr wenigen Tagen, aber immer mit einem engen Risikomanagement. Das Problem vieler Fonds, nach den bisherigen Verlusten in diesem Jahr ausgestoppt zu sein und deshalb nicht wieder in den Markt zurückzukommen, stellt sich bei unserer Strategie nicht – zumal der HMT Euro Aktien Seasonal ja sogar eine positive Rendite im aktuellen Kalenderjahr aufweist (Stand: 30.04.2020).

ChampionsNews: Seit wann ist der Investmentansatz im Einsatz?

Schwichtenberg: Die verwendete Strategie ist seit 2002 als Baustein eines mehrgliedrigen Investmentansatzes in unseren unterschiedlichen Fonds im Einsatz und wurde seitdem stetig weiterentwickelt. Aufgrund der guten Ergebnisse dieser Strategie haben wir im letzten Jahr den Publikumsfonds HMT Euro Aktien Seasonal aufgelegt. Die Nutzung der Strategie als alleinige Performance-Treiberin im Fonds folgt unserer Idee eines „echten“ Absolute-Return-Fonds, der dem Anleger aktives Management ohne durchgängiges Markt-Exposure bietet.

 

Autor: Andreas Schwichtenberg
Erscheinungsdatum: 15.05.2020