Frankfurt am Main, 6. Dezember 2016

15 Jahre Master-KVG: Die Erfolgsgeschichte geht weiter

Heute vor 15 Jahren begann durch einen Verwaltungsakt eine der eindrucksvollsten Erfolgsgeschichten der deutschen Fondsbranche. Mit dem sogenannten Nikolaus-Rundschreiben des damaligen Bundesaufsichtsamtes für das Kreditwesen – der jetzigen BaFin – wurde am 6. Dezember 2001 die Auslagerung von Asset-Management-Leistungen von Kapitalverwaltungsgesellschaften an Dritte möglich und so das Modell der Master-KVG in die Rechtspraxis umgesetzt. Seither hat die von Universal-Investment als Pionier entwickelte Idee der Master-KVG einen enormen Zulauf erfahren, denn institutionelle Anleger können auf diese Weise ihre Fondsanlagen bei einem Administrator bündeln und die Anlageentscheidungen an spezialisierte Asset Manager auslagern.

Master-KVG-Volumen überschreitet 2016 erstmals 1 Billion Euro

Über 60 % aller Nettomittelzuflüsse in 2016 in Spezialfonds bei Master-KVGs

Alternative Asset-Klassen bieten Wachstumschancen

Inzwischen werden in Deutschland und Luxemburg institutionelle Masterfonds im Volumen von mehr als einer Billion Euro über eine Master-KVG verwaltet; das sind fast drei Viertel des gesamten Spezialfondsvolumens . Auch das Gros der Nettomittelzuflüsse geht heute in die Fonds bei Master-KVGs: Per Ende September 2016 waren es über 60 Prozent des gesamten Spezialfonds-Nettomittelaufkommens dieses Jahres in Höhe von 61,5 Milliarden Euro.  Universal-Investment verwaltet als Marktführer für Master-KVG-Lösungen aktuell Wertpapier- und Immobilienspezialfonds mit einem Gesamtvolumen von 210 Milliarden Euro.

Erstmals mehr als eine Billion Euro in segmentierten Anlagen

Quelle: Universal-Investment

Bernd Vorbeck, Sprecher der Geschäftsführung von Universal-Investment, sieht den Hauptgrund für die Popularität der Master-KVG in den veränderten Rahmenbedingungen für Anleger: „Institutionelle Anleger schätzen insbesondere die Transparenz und Effizienz, die sie durch die Bündelung aller Anlagen auf der Plattform einer Master-KVG erhalten. Zudem suchen Investoren angesichts der seit Jahren extrem niedrigen Zinsen Renditechancen über hochspezialisierte Asset Manager, die sie flexibel über Masterfonds anbinden. Auch die verschärfte Regulierung hat gerade in den letzten Jahren der Master-KVG einen weiteren Schub verschafft.“ Master-KVGs schaffen hier Lösungen für das Risikomanagement oder Reportinganforderungen. Nach einer Erhebung der Rating-Agentur TELOS nehmen aktuell mehr als 80 Prozent der institutionellen Anleger eine Master-KVG in Anspruch, während 2012 noch etwa zwei Drittel ohne dieses Modell arbeiteten.

Master-KVG etabliert sich auch im Immobilienbereich

Die Master-KVG, die vor 15 Jahren in erster Linie für klassische Wertpapieranlagen ins Leben gerufen wurde, hat sich seitdem auch auf alternative Asset-Klassen ausgedehnt – vor allem im Bereich der Immobilieninvestments. Innerhalb von fünf Jahren haben sich zwei Master-KVG-Spezialisten, darunter Universal-Investment, unter die fünf größten Anbieter von Immobilienspezialfonds vorgearbeitet. Bernd Vorbeck: „Als größte Master-KVG in Deutschland und Komplettanbieter sehen wir sowohl bei den klassischen als auch bei den alternativen Anlagen auch in den nächsten Jahren weiter großes Wachstumspotenzial.“

Bernd Obergfell

Head of Communications

Telefon
+49 69 71043 575

E-Mail
bernd.obergfell@universal-investment.com

Zu den Kontakten hinzufügen

Unternehmensprofil

Hier finden Sie unser aktuelles Porträt mit allen wichtigen Daten auf einen Blick.