Frankfurt am Main, 10. Oktober 2016

Bayerische Versorgungskammer und Universal-Investment starten Immobilienfonds mit 3,6 Milliarden Euro Zielvolumen

Die Bayerische Versorgungskammer (BVK) als größter institutioneller Investor in Deutschland und Universal-Investment legen zwei neue Immobilien-Umbrella-Fonds als Luxemburger AIFs mit einem geplanten Investmentvolumen von 3,6 Milliarden Euro auf. Die beiden Umbrella-Fonds, bei denen Administration und Asset Management getrennt sind, umfassen insgesamt sieben Teilfonds, in denen jeweils spezialisierte Immobilien-Asset-Manager fokussierte Strategien umsetzen.

Keyfacts

Zwei Luxemburger Umbrella-Fonds mit sieben Asset Managern

European-Residential-Strategie mit Studentenwohnungen und Nordic Residential

Immobilien in Asien und Australien

Zwei Teilfonds des Umbrella-Fonds für „European Residential“ legen den Fokus auf Wohnimmobilien in den Nordischen Ländern (Nordics) sowie den Niederlanden. Der dritte Teilfonds direkt und indirekt in Immobilien in den Segmenten Studentenwohnungen und Mikro-Appartements im deutschsprachigen Raum investieren. Das Investitionsvolumen liegt inklusive Fremdkapital bei rund 1,7 Milliarden Euro.

Der zweite Umbrella-Fonds hat inklusive Fremdkapital ein Zielvolumen von 1,9 Milliarden Euro. Er investiert in Immobilien und Immobilienbeteiligungen im pan-asiatischen Raum und Australien. Die verschiedenen Teilfonds werden von jeweils spezialisierten Asset Managern verwaltet. „Wir erweitern mit diesen beiden Umbrella-Fonds unser Immobilien-Exposure noch einmal deutlich, um unsere Anlagen weiter zu diversifizieren. Zudem sind weitere Immobilienprojekte in der konkreten Planung“, so Norman Fackelmann, der das Immobilien Investment Management der BVK verantwortet. „Die Umbrella-Fondsstruktur bietet uns zum einen die Möglichkeit, passgenau und flexibel Immobilienspezialisten für jedes sektorale und geografische Segment anzubinden, zum anderen können wir die Fonds in unsere Gesamtanlagensteuerung effizient und transparent einbinden.“

„Nachdem bereits rund 60 Prozent der Wertpapieranlagen institutioneller Anleger über Master-KVGs nach dem Prinzip der Trennung von Asset Management und Administration gemanagt werden, hat sich dieser Trend jetzt auch für Immobilienanlagen durchgesetzt“, erläutert Alexander Tannenbaum, der für das Geschäftsfeld Immobilien zuständige Geschäftsführer von Universal-Investment.

Über die Bayerische Versorgungskammer

Als größte öffentlich-rechtliche Versorgungsgruppe Deutschlands ist die Bayerische Versorgungskammer ein Dienstleistungs- und Kompetenzzentrum für berufsständische und kommunale Altersversorgung. Sie führt die Geschäfte von zwölf rechtlich selbständigen berufsständischen und kommunalen Altersversorgungseinrichtungen mit insgesamt 2 Mio. Versicherten und Versorgungsempfängern, 4 Mrd. Euro jährlichen Beitrags- und Umlageeinnahmen und 2,9 Mrd. Euro jährlichen Rentenzahlungen. Sie managt für alle Einrichtungen zusammen ein Kapitalanlagevolumen von derzeit ca. 62 Mrd. Euro (Buchwert). Die Bayerische Versorgungskammer beschäftigt 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist seit März 2010 Unterzeichner der Charta der Vielfalt und seit 2011 Unterzeichner der UNPRI-Richtlinien.

Bernd Obergfell

Head of Communications

Telefon
+49 69 71043 575

E-Mail
bernd.obergfell@universal-investment.com

Zu den Kontakten hinzufügen

Unternehmensprofil

Hier finden Sie unser aktuelles Porträt mit allen wichtigen Daten auf einen Blick.