München / Frankfurt am Main, 16. Januar 2019

MEAG Infrastructure Debt Fund mit erstem Closing erfolgreich gestartet

Die MEAG hat mit dem ersten Closing des MEAG Infrastructure Debt Fund Sub-Fund 1 die zweite Finanzierungsrunde eröffnet. Der regulierte, in Infrastruktur-Fremdkapital anlegende geschlossene Spezialfonds MEAG Infrastructure Debt Fund S.C.S. SICAV-FIS wendet sich an institutionelle Investoren und wurde auf der Luxemburger Plattform von Universal-Investment aufgelegt.

Der Fonds bietet breit diversifizierte Investments mit einem optimierten Rendite-/Risiko-Profil in dieser Asset-Klasse. Das Volumen der von den Investoren verbindlich zugesagten Gelder, das Commitment, beträgt bislang gut 200 Millionen Euro, angestrebt wird ein Volumen von 500 Millionen Euro. Die Zielduration wird in der Auflegungsphase bei mehr als zehn Jahren liegen. Das erste, konkrete Debt-Projekt wird bereits im Januar 2019 umgesetzt werden.

Harald Lechner, Geschäftsführer der MEAG, zuständig für institutionelle Kunden, sagt: „Wir freuen uns, dass wir institutionelle Investoren aus dem In- und Ausland von unserer Expertise im Bereich Infrastruktur-Fremdkapital überzeugen und für ein Investment in den MEAG Infrastructure Debt Fund begeistern konnten. Wir haben den Fonds im Hinblick auf die besonderen Anforderungen regulierter Anleger ausgestaltet. Das stößt auf positive Resonanz im Markt und macht uns zuversichtlich für die zweite Funding-Runde.“ Sofia Harrschar, Head of Alternative Investments – Real Assets bei Universal-Investment ergänzt „Wir freuen uns sehr, dass wir mit der MEAG einen weiteren erfolgreichen Debt-Fondsmanager für unsere expandierende Luxemburger Fondsplattform gewinnen konnten. Wir sehen derzeit eine rapide steigende Nachfrage nach Debt-Fonds sowohl von Investoren als auch von Asset Managern.“

Holger Kerzel, Geschäftsführer der MEAG, zuständig für die illiquiden Kapitalanlagen, sagt: „Die Asset-Klasse Infrastruktur-Fremdkapital bietet im Vergleich zu klassischen Rentenanlagen vergleichbarer Laufzeit eine attraktive Illiquiditätsprämie. Die Risiken in den einzelnen Investitionsprojekten unterziehen wir einer sorgfältigen und tiefen Analyse. Entscheidend dafür ist eine große Erfahrung und hohe Kompetenz unseres Teams Infrastruktur-Fremdkapital beim Investieren in dieser Asset-Klasse. Versicherungsspezialisten von Hartford Steam Boiler, ein Unternehmen von Munich Re, unterstützen in der Due Diligence. In der Risikoanalyse profitieren wir vom Munich Re Serviceangebot „Infrastructure Risk Profiler“, der bei einer ganzheitlichen Risikoanalyse unterstützt.“

Die praktische Erfahrung der MEAG gründet sich auf knapp 50 Projekte, in die für Munich Re (Gruppe) investiert wurde und die aus einer Gesamtheit von mehreren hundert aussichtsreichen Projekten ausgewählt worden sind. Die Erträge und Cashflows der Investitionsprojekte sind planbar und eignen sich gut zur Bedeckung von kalkulierbaren Zahlungsverpflichtungen. Entsprechend gut ist der Infrastructure-Debt-Fonds für Anleger geeignet, die dem Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) unterliegen. Aufgrund der günstigen Eigenschaften der Investitionsprojekte ist zudem die Behandlung unter Solvency II vorteilhaft.

Erste Finanzierungsrunde mit über 200 Millionen Euro abgeschlossen

Investiert wird in europäische Infrastruktur-Projekte für Anleger in Euro

Geschlossener Spezialfonds auf der Plattform von Universal-Investment aufgelegt

Über MEAG

Die MEAG steht für das Vermögensmanagement von Munich Re und ERGO. Die MEAG ist in Europa, Asien und Nordamerika präsent und bietet ihr umfassendes Knowhow auch institutionellen Anlegern und Privatkunden an. Insgesamt verwaltet die MEAG Kapitalanlagen im Wert von rund 251 Milliarden Euro.

Mehr Informationen unter www.meag.com

Bernd Obergfell

Head of Communications

Telefon
+49 69 71043 575

E-Mail
bernd.obergfell@universal-investment.com

Zu den Kontakten hinzufügen

Unternehmensprofil

Hier finden Sie unser aktuelles Porträt  mit allen wichtigen Daten auf einen Blick.